Samstag, 9. Juli 2016

Reihenrezension - Die Royal-Reihe von Valentina Fast


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine Reihenrezension für euch. Als ich nämlich in den letzten Tagen aufgrund wunderbarer Hamsterbacken nicht wirklich viel zu tun hatte, beschloss ich, dass es Zeit für eine neue Reihe war und es wurde eine, die ich schon lange lesen wollte, nämlich die Royal-Reihe von Valentina Fast. Innerhalb von drei Tagen habe ich alle sechs Bände verschlungen und möchte euch nun meine Meinung darüber mitteilen.




 Heute ausnahmsweise die Eckdaten mal anders, aber ich wollte euch die Cover einfach nicht vorenthalten, da sie soo schön sind. Aber um kurz zu den Fakten zu kommen, ein Ebook kostet 3,99€ und ist im Im.press Verlag erschienen. Nächstes Jahr erscheint die Reihe als Trilogie gebündelt, bei Carlsen als Taschenbuch. Die Autorin ist Valentina Fast.


Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …
//Textauszug:

»Möchtest du eine Prinzessin sein? Mit all dem Geld, dem Schmuck und dem Ruhm?« Den letzten Satz betonte er nicht ohne Grund ganz besonders, doch er klang ernst dabei – und sah noch schöner aus als je zuvor.
»Hm«, machte ich erst nur. Das war an sich keine schwierige Frage, sondern vielmehr eine, die ich allzu leicht beantworten konnte. Doch wenn ich das täte, würden sie mich wieder nach Hause schicken. Und damit hätte ich meinen Teil der Abmachung nicht eingehalten. Außerdem würde meine Tante mich umbringen. Kein schöner Gedanke.
»Zuerst möchte ich dich etwas fragen«, versuchte ich ihn abzulenken.
Er hob überrascht seine Augenbrauen, willigte dann aber ein. »Gut, warum nicht.«

»Willst du denn ein Prinz sein?«//
Natürlich habe ich im Vornherein immer wieder gehört, dass diese Reihe eine erhebliche Ähnlichkeit zu der Selection Trilogie aufweist, dies hat mich jedoch nicht abgeschreckt, denn die Selection-Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen, ich mag einfach das Konzept der Auswahl und Prinzen sowieso.
Also wie gesagt, man könnte im ersten Moment meinen diese Reihe wäre schlicht und weg ein Abklatsch, aber nein meiner Meinung nach nicht.
Der Weltenbau hat mich sehr beeindruckt, im Laufe der Bücher erfährt man immer mehr über die Geschichte Viterras wie auch über das Leben innerhalb der Kuppel. Der Aufbau und die Konstruktionen innerhalb der Kuppel fand ich unglaublich faszinierend, außerdem mochte ich die Tatsache, dass es nicht so war, dass die Bürger Viterras ihr Leben dort nicht mochten, nein vielmehr, sie waren total zufrieden dort. Das war mal eine willkommene Abwechslung.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, er ist locker und einfach leicht zum Lesen, toll also für zwischendurch. Teilweise war die Geschichte jedoch etwas langatmig was ich aber nur auf die letzten drei, besonders auf die letzten zwei, Bücher beziehen kann. Die ersten waren hingehen durchgehend wahre Page-Turner. Die letzten drei auch, doch halt mit ein paar Einschränkungen.  
Unsere Protagonistin Tanya war mir von Beginn an sympathisch. Auch hier haben wir natürlich wieder ein paar Parallelen zu America, denn auch sie wollte eigentlich gar nicht zu dem Wettbewerb und doch findet sie sich im Palast wieder, wo sie schnell den Argwohn der Kandidatinnen auf sich zieht, da jeder der vier Männer sie mag. Für wen Tanyas Herz schlägt entscheidet sich ziemlich schnell, auch wenn sie es sich erst nicht eingesteht, ist es Phillip. Zuerst fand ich die beiden auch supersüß und ich find sie zusammen auch immer noch toll, aber das Hin und her hat sich von Buch zu Buch gesteigert. Wer das hin und her zwischen Maxon und America schlimm fand, ist hier definitiv falsch, denn das Hin und Her zwischen Tanya und Phillip toppt alles und das hat mich irgendwann wirklich genervt, vor allem da sie zumeist nichtmal versucht haben irgendwas an der Situation zu ändern, was vor allem an Tanya lag.
Mein absoluter Lieblingscharakter war Phillip. Ich hielt ihn von Anfang an für den Prinzen ( ob er es nun ist oder nicht, müsst ihr selbst herausfinden) und mochte einfach seine Art. So oft tat er mir auch einfach nur leid, aber am meisten habe ich mich am Ende für ihn gefreut.
Claire,  Tanyas Zimmernachbarin, die sich mit der Zeit zu ihrer besten Freundin entwickelte, konnte ich zu Beginn gar nicht leiden. Sie spiegelte dieses typische "Ich möchte nur den Prinzen, Liebe kann auch später kommen" Mädchen wieder, doch nach und nach wuchs sie mir wirklich ans Herz, was einfach daran lag, dass sie eine wahnsinnige Entwicklung hingelegt hat.
Mein zweiter Liebling neben Phillip war Fernand, auch wenn ich den Namen wirklich nicht leiden konnte. Sein Humor war einfach toll und er war ein fantastischer Freund für Tanya. Auch wenn seine Geschichte in Sachen Liebe wirklich hyperkitschig war, hat es mich für ihn gefreut.
Mit wem ich lange nicht warm wurde, war Henry.  Ich konnte es gar nicht ab, wie er sich an Tanya ranschmiss, denn wie ihr wahrscheinlich gemerkt habt, war ich total für Phillip und Tanya. Letztendlich mochte ich aber die Beziehung, die sich zwischen Henry und Tanya entwickelte und konnte mich somit auch mit ihm anfreunden.
Um das Quartett zu füllen, kommen wir noch zu Charles. er blieb in den ersten Bänden der blasseste Charakter der vier. Doch in den letzten Bänden erfuhr man mehr und mehr über ihn. Dinge, die ihn einfach echt wirken liesen und ihn von den anderen drei abhob, da er einfach einen einzigartigen Charakter hat. Wie er seht, auch ihn mag ich sehr.
Noch ein Wort zum Biest der Geschichte... Charlotte... Oh Gott habe ich sie gehasst, schon ewig hat ein Buchcharakter nicht mehr soviel Hass von mir abbekommen wie sie, aber lest es selbst, dann merkt ihr schnell, dass man sich über sie einfach aufregen muss. 
Der Höhepunkt war wirklich gelungen und ganz anders als ich es erwartet hätte, auch wenn der Weg dorthin wirklich sehr, sehr langatmig war, konnte er es wieder ausgleichen. Doch als ich den Grund für den Angriff erfuhr, war ich doch etwas enttäuscht, denn der Grund wirkte auf mich einfach etwas unrealistisch, etwas übertrieben halt.
Letztendlich fand ich den Epilog dann aber noch einmal zuckersüß, ein schönes Happy End wie im Märchen, würde ich sagen.

Insgesamt hat mich die Reihe wirklich gepackt, ich konnte wirklich nicht mehr aufhören zu lesen. Da sie mit der Zeit jedoch etwas nachgelassen hat und auch teilweise etwas langatmig war, kommt sie auf 4  Rosen, denn die ersten zwei Teile erhalten 5, die anderen vier 4 Rosen.
Huuh, das ist jetzt aber doch ziemlich lang geworden... naja, das musste alles gesagt werden. Habt ihr die Reihe gelesen und hat sie euch gefallen?

Kommentare:

  1. Die Reihe kannte ich vorher gar nicht, aber ich werde ihr mal eine Chance geben :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist definitiv einen Blick wert:)
      Liebste Grüße Laura

      Löschen
  2. Die Bücher stehen schon lange auf meiner Wunschliste, aber als ich auf facebook gelesen habe, dass die Bücher als Print rauskommen sollen, war klar, dass ich warten werde. ^^ Hoffentlich sehen die Printausgaben dann auch genauso toll aus. *-* Ich habe Selection geliebt, weshalb ich mich schon richtig auf die Reihe freue. Allerdings mochte ich das Hin & Her zwischen America und Maxen gar nicht, weshalb ich mal gespannt bin, wie sehr mich das bei diesen Büchern aufregen wird. :D

    Liebste Grüße,
    Vanessa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Selection mochte ich auch super, super gerne und ich wollte auch erst auf die Taschenbücher warten, aber irgendwie war ich dann doch zu neugierig:D Auf die Cover bin ich aber auch schon sehr gespannt.
      Un ja, das hin und her ist definitiv heftig!:D
      Liebste Grüße Laura

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.