Samstag, 5. März 2016

Rezension "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh

Hallo ihr Lieben,
ich bin nun offiziell zurück! Wo ich war? Sagen wir es so, mein Arm war bis zu den Fingerspitzen eingegipst und meine Tippfähigkeiten, dadurch wirklich sehr eingeschränkt.
Jetzt kann es aber wieder losgehen, denn meine Hand steckt jetzt nur noch in einer Schiene.
Heute möchte ich euch "Zorn und Morgenröte" vorstellen, welches ich bei einer Lovelybooks Leserunde gewonnen habe.



Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...


Mich hat die Thematik des Buches von Anfang an sehr angesprochen. Ich habe noch nie ein Buch mit dem Orient als Handlungsort gelesen, bin aber schon länger fasziniert von dieser Gegend und der Kultur.
Als ich dann mit dem Buch anfing, merkte ich schnell, dass der Schreibstil der Autorin "anders" ist. Sehr ausgeschmückt und mit vielen außergewöhnlichen Ausdrücken. Einerseits war dies interessant, doch andererseits hat es mir den Einstieg in das Buch wahnsinnig erschwert. Die Sätze wirkten teilweise einfach geschwollen und gestelzt. Die Kulisse wurde jedoch von Anfang an sehr schön gestaltet und hielt mich am Lesen.
Die Tatsache, dass Chalid und Shazi erst (bekannterweise) eine Zwangsehe eingehen, sie am nächsten Morgen sterben soll, die Beiden aber in der Nacht erstmal miteinander schlafen, hat mir persönlich nicht gefallen, viel mehr fand ich es ziemlich unpassend.
Zudem hatte ich mir von den Geschichten, die Shazi Chalid erzählt, mehr erhofft. Schließlich waren sie der anfängliche Grund weshalb sie nicht sterben musste. Leider habe ich es aber nicht geschafft zu erfassen, weshalb die Autorin genau diese Geschichten dafür wählte.
Was für mich aber tatsächlich ein wahnsinniger Pluspunkt der Geschichte war, war die Liebesgeschichte zwischen Chalid und Shazi. Erst war sie natürlich der festen Überzeugung ihn umbringen zu wollen, doch als sie langsam merkte, wie sie sich in ihm verlor, gefielen mir ihre Handlungen immer besser. Die innigen Momente zwischen ihnen, wirkten für mich zudem sehr glaubwürdig und waren oft mit wunderbaren Zitaten gespickt.
Zum Ende hin, wurde das Buch richtig spannend, sodass es mich tatsächlich noch einmal packen konnte, womit ich wirklich gar nicht mehr gerechnet hatte.
Insgesamt hatte das Ende es auch wirklich in sich, war aber letztendlich sehr verwirrend und hat mich mit tausend offenen Fragen zurückgelassen.
Sharzad war mir am Anfang nicht allzu sympathisch, ich mochte zwar ihren "Badass-Charakter", doch insgesamt wirkte sie auf mich einfach etwas zu kühl. Erst als sie langsam anfing Chalid zu mögen, begann ich sie zu mögen, denn ihren vorherigen Mordgedanken wurden mir einfach zu viel. Die Liebe, die sie dann jedoch langsam aber sicher Chalid gegenüber zeigte, brachte ihren taffen, aber trotzdem herzlichen, mutigen Charakter zum Vorschein.
Mein absoluter Lieblingscharakter war von Anfang an Chalid. Denn auch wenn er zu Beginn als gefühlskalter Mörder vermittelt wird, merkt man schnell, dass mehr hinter seiner Fassade steckt. Diese Tatsache hat ihn einfach unglaublich interessant gemacht. Mit der Zeit hat man immer mehr Einblick in seine Gedanken erhalten und konnte ihn somit besser verstehen. Als Sharzad dann auch noch seine Briefe fand ( bzw. der Brief am Ende), ist mein Herz endgültig geschmolzen.
Die Nebencharaktere sind leider relativ blass geblieben, sodass ich zu ihnen noch keinerlei Bindung oder ähnliches aufgebaut habe. Zudem hatte ich wahnsinnige Schwierigkeiten mit den Namen, was mir jetzt schon Angst vor dem Folgeband macht, da ich sie bis dahin sehr wahrscheinlich alle vergessen habe.
Insgesamt blieb "Zorn und Morgenröte" weit hinter meinen Erwartungen, war aber dennoch ein nettes Buch, was durchaus Stärken, aber auch Schwächen aufweist.


Das war´s! Ich hoffe es hat euch gefallen. Habt ihr das Buch gelesen oder steht es auf eurer Wunschliste?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.