Donnerstag, 7. Januar 2016

Rezension "Origin" von Jennifer L. Armentrout

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich meine Rezension zu "Origin" von Jennifer L. Armentrost für euch. Lest diese Rezension aber wirklich nur, wenn ihr Opal schon gelesen habt, sonst werdet ihr definitiv gespoilert.


       


Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …
Nach dem extremen Cliffhanger des dritten Bandes, befindet sich Katy nun in der Area 51. Sie ist nun also gefangen und die Leute des VM wollen sie in die, für den Leser immer komplexer werdenden, Machenschaften hineinziehen.
Katy ist natürlich am Boden zerstört, sie versucht stark zu sein, zweifelt aber auch an den Sachen, die sie bisher über die Lux weiß, da ihr immer wieder andere Dinge über diese Erzählt werden. Zudem wird sie mit jedem Test oder jeder Untersuchung, die sie über sich ergehen lassen muss, zerbrechlicher, was der Leser auch deutlich spüren kann. Jennifer L. Armentrost schafft es wirklich, das Innenleben Katys glaubhaft hervorkommen zu lassen.
Ein großer Unterschied zu den vorherigen Büchern ist, dass man diesmal auch Kapitel aus der Sicht von Daemon erhält. Da er und Katy nun getrennt sind, ist er ebenfalls am Ende und außer sich vor Wut, da er sich von allen im Stich gelassen fühlt. Zuerst sucht er fieberhaft nach einem Plan, um zu Katy zu kommen, was glücklicherweise nicht allzu lange dauert, sodass er und Katy sich schon relativ früh wiedersehen.
Die Zeit, in der die beiden getrennt waren, hat mir persönlich nicht so gut gefallen, da diese typische Katy-Daemon-Interaktion einfach gefehlt hat, die den Büchern meiner Meinung nach sehr viel gibt.
Als die beiden zusammen in der "Area 51" sind, wurde ich langsam warm mit der Geschichte. Wer der "Verbündete" dort ist war meines Erachtens relativ vorhersehbar.
Trotzdem ist die Geschichte an sich einfach viel ernster und düsterer, was mich persönlich nicht so begeistern konnte.
Mit der Zeit erfährt man immer mehr über Daedalus ((?)das habe ich immer noch nicht wirklich verstanden) und was soll ich dazu sagen außer, dass alles viel komplizierter und verstrickter wird und einfach wahnsinnige (im Sinne von durchgedreht) Dinge zum Vorschein kommen. Zum einen hat mir sehr gefallen, wie die Fäden langsam aber sicher zusammenlaufen, zum anderen wird es mittlerweile aber ziemlich abstrus.
Als die Zeit in der Area 51 endlich vorbei ist, war ich unendlich glücklich, dieses schon fast Dystopie-ähnliche war einfach nichts für mich.
Lange dauert es dann auch nicht, bis uns wohlbekannte Charaktere, wie Dee und Andrew, wieder zu Daemon, Katy, Archer usw. hinzustoßen, was mir endlich wieder dieses Gefühl der anderen Bände gebracht hat. 
Teilweise kam es aber diesmal zu einigen Längen, von denen ich aber nicht so stark beeinträchtigt wurde, sodass ich sie einfach "überlesen" konnte.
Der erste starke Plot Twist überraschte mich dann auch extrem und hat mich total gepackt, zudem war er für mich glaubwürdig und hat einfach gezeigt, zu welchen Mitteln Menschen in verzweifelten Situationen tatsächlich neigen.
Der Höhepunkt war dann auch nochmal sehr, sehr spannend, aber auch etwas wirr. Trotzdem sind viele Dinge passiert, bei denen ich sehr gespannt bin, wie sie dann in Opposition aufgelöst werden.
Natürlich endet auch dieser Teil wieder mit einem Cliffhanger, der aber definitiv nicht so schlimm wie der von Opal ist.
Besonders an Herz gewachsen sind mir Archer und Luc. Ich finde, dass sie zwei Nebencharaktere mit  unheimlich viel Tiefe sind, die durch ihre Art viel zur Geschichte beitragen. 


Nachdem der vorherige Band fünf Rosen erhalten hat, gebe ich Origin 4 Rosen, da er schon Schwächen hatte, mir alles in Allem aber wieder gut gefallen hat und die Reihe an sich absolut zu meinen Lieblingsreihen gehört.


So, das war´s. Ich hoffe es hat euch gefallen! Habt ihr das Buch schon gelesen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.