Freitag, 2. Oktober 2015

Rezension "Ich brenne für dich" von Tahereh Mafi



Hallo ihr Lieben,
heute habe ich meine Rezension zum letzten Teil der "Shatter me" Reihe für euch, ich habe es vom Goldmann-Verlag als Rezensionsexemplar bekommen.
Ich war wahnsinnig gespannt wie die Geschichte um Juliette ausgeht und kann schon sagen, dass ich definitiv nicht enttäuscht wurde!
Ich brenne für dich


Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, der Zufluchtsort der Rebellen zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich Warner anzuvertrauen, dem einen Menschen, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?
Im Gegensatz zum zweiten Band kam ich ohne Umstände in die Geschichte. Tahereh Mafis´ Welt hatte mich sofort wieder und ich war bereits nach ein paar Seiten gefesselt.
Die Geschichte schloss umgehend an den zweiten Band an und wies durchgehend eine Grundspannung auf . Insgesamt ist dieser Teil für mich auch der düsterste der Reihe, da sich die Lage allmählich zuspitzt und dem Höhepunkt entgegen steuert, welcher mir sehr, sehr gut gefallen hat, da er äußerst gut ausgearbeitet war und nicht den typischen Ablauf einer Dystopie hatte.
 Das Ende kam mir etwas zu schnell, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich kein Fan offener Enden bin und es hier doch ziemlich offen ausfällt, trotz dessen hat es mich weitestgehend zufrieden gestellt und der Trilogie einen würdigen Abschluss verliehen.
Auch dieses Buch zeichnet sich natürlich wieder durch Tahereh Mafis fantastischen Schreibstil aus, besonders die schon fast an Gedichte erinnernden Textpassagen, verleiten den Leser sehr zum Nachdenken, doch was in diesem Teil auch besonders zu bemerken war, war die Entwicklung der Charaktere. War Juliette schon im zweiten Teil viel "taffer" , ist sie nun eine wahre Badass-Protagonistin, was einen als Leser selbst irgendwie stolz macht, da man diese Entwicklung "miterlebt" hat. Durch die Gespräche zwischen ihr und Kenji gewann die Geschichte einiges an Lockerheit, da Kenji einfach ein großer Sympathieträger war und seine Sprüche mich des Öfteren laut auflachen ließen. Trotzdem hat auch er viele Facetten und so viel Tiefe, dass man denkt er könnte gleich aus dem Buch heraussteigen.
Zuletzt mein Lieblingscharakter, nämlich Warner. Er ist von vorne bis hinten perfekt ausgearbeitet und mit jeder Seiten erfährt man andere Dinge über ihn, die ihn noch faszinierender und anziehender machen.Mir hat besonders gefallen, wie viel man noch über seinen Hintergrund erfahren hat, da es ihn wie gesagt, einfach noch besonderer machte. Mit ihm ist Tahereh Mafi ein Meisterwerk eines Charakters gelungen.
Die Vertiefung der Beziehung zwischen ihm und Juliette entwickelt sich natürlich auch immer weiter und auch diese ist einfach wunderbar, denn es ist nicht so eine typische " wir kennen und zwar erst seit ein paar Tagen, aber egal"- Beziehung, sondern eine die ein echtes Fundament hat und in der die Liebe der Beiden nachvollziehbar erscheint.

Alles in allem hat mich dieser Abschluss sehr begeistert, ich finde, dass sich die Trilogie von Buch zu Buch gesteigert hat und gebe diesem Buch deshalb 5 Rosen.

Kommentare:

  1. Schön, dass es dir so gut gefallen hat, ich lese das Buch auch gerade und finde es bisher super :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      es freut mich, dass dir das Buch bisher auch so gut gefällt!
      Liebste Grüße Laura

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.