Montag, 15. Juni 2015

Rezension "Schattentraum:Mitten im Zwielicht" von Mona Kasten

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine neue Rezension für euch. Es geht heute um das  neue Buch von Mona Kasten "Schattentraum: Mitten im Zwielicht". Das Buch ist der zweite Teil einer Trilogie.


'Schattentraum 2' Cover veröffentlicht!



Er beugte sich zu mir herunter, bis sein Atem meine Schläfen kitzelte. Eine Tiefe trat in seinen Blick, die ich noch nie zuvor an ihm gesehen hatte. „Ich habe dich schon einmal verloren, a ghrá. Das lasse ich auf keinen Fall ein zweites Mal zu.“ 

Zwei Monate sind vergangen, seit Emma von den Schatten gezeichnet wurde. Zwei Monate, in denen sie ihr Leben in vollen Zügen genossen hat – wären da nicht verblasste Erinnerungen, die sich immer wieder an die Oberfläche kämpfen. Als ein Abgesandter des Lichthofs es auf Emma abgesehen hat, muss sie sich erinnern. Doch die Wiedersehensfreude mit Gabriel währt nur kurz, denn er scheint verändert. Und auch Emma spürt, dass ihr Inneres von der Begegnung mit der Finsternis geprägt wurde. 
Können die beiden einander retten, bevor es zu spät ist?




Das Buch schließt zwei Monate nach den Geschehnissen des ersten Bandes an, auch wenn ich diesen bereits vor einigen Monaten gelesen habe, fiel es mir keineswegs schwer in die Geschichte zu kommen, vielmehr konnte sie mich sofort wieder begeistern.
Außerdem hat die gesamte Reihe eine tolle Thematik über die ich vorher noch nie gelesen habe.
Mona hat sich in Sachen Schreibstil eindeutig nochmal gesteigert, das Buch stockt an keiner Stelle und lässt sich super flüssig lesen. Außerdem verleiht der Schreibstil dem Buch einen unglaublichen Charme und vor allem Emma hat mich durch ihre Aussagen immer wieder zum Lachen gebracht.
Insgesamt hat Emma sich in diesem Buch total weiterentwickelt. Sie ist für mich zu einer wahren "Badass"-Protagonistin geworden und schafft es im Gegensatz zum ersten Teil, sich immer mehr durchzusetzen, wodurch sie mir noch viel sympathischer geworden ist und ich mich immer mehr mit ihr identifizieren kann. 
Gleichermaßen konnte ich in diesem Buch eine stärkere Bindung zu Gabriel aufbauen. Nach dem ersten Buch war er noch wie ein geschlossenes Buch für mich, doch jetzt hat man so viel mehr über ihn erfahren, was dazu geführt hat, dass ich ihn endlich besser verstehen kann.
Das einzige was mich gestört hat, war auf jeden Fall, wie oft erwähnt wurde, dass er grüne Augen hat . Für meinen Geschmack dann doch etwas zu oft.
Überraschung des Buches war für mich Avalee! Sie hat sich langsam aber sicher in mein Herz geschummelt. Nachdem sie im ersten Buch nur die "arrogante Schwester" war, schafft man es nun hinter ihre Fassade zu blicken und erkennt, das dort viel mehr steckt, als nur Arroganz.
(und ihr Name ist natürlich auch genial!)
Das ganze Buch über herrschte eine eher düstere Grundstimmung, zwar wird Emma nun nicht mehr von Albträumen geplagt, jedoch scheint sich die Lage rund um sie und alle, die ihr lieb sind, trotzdem zuzuspitzen. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen wollen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.
Trotz der düsteren Stimmung hatte das Buch eine gewisse Magie versprüht, vor allem das Bettys übt auf mich etwas Märchenhaftes aus, das ich nicht wirklich beschreiben kann, aber ich glaube es kennt jeder, wenn ein Buch auf irgendeine Weise etwas Magisches in einem auslöst
Auch gab es für mich kaum Längen, sodass man nur so durch die Seiten flog.
Dann kam der Höhepunkt und ich war geschockt, begeistert und alles in einem. Mit dem was passiert ist hätte ich wirklich nicht gerechnet. 
Kurzzeitig hatte ich das Gefühl, dass mir mein Herz herausgerissen werden sollte, aber zum Glück hat sich das Ganze am Ende doch noch zum Guten gewendet ( soweit es eben ging, es wird ja noch ein dritter Band erscheinen).
Natürlich hat die Geschichte mit einem kleinen Cliffhanger geendet, sodass ich am Liebsten jetzt schon weiterlesen würde.

Alles in Allem kann ich euch das Buch nur empfehlen! Falls ihr den ersten Band schon gelesen habt, lest unbedingt weiter, falls nicht, fangt unbedingt an!
Nachdem ich dem ersten Teil 4 Rosen gegeben habe, hat Mona mit diesem Buch nochmal eine deutliche Steigerung hingelegt ( was ich bei zweiten Teilen selten erlebe) und damit verdient sich das Buch volle fünf Rosen.

Zum Schluss nur noch eine Sache, seit einiger Zeit stampfen Youtuber Bücher ja nur so aus dem Boden, aber Mona ist eine der Einzigen, die man wirklich Autorin nennen kann, denn bei ihr merkt man, dass es wirklich eine Leidenschaft von ihr zu sein scheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.