Montag, 18. Mai 2015

"Zurück nach Holly Hill" Rezension

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine Rezension zu "Zurück nach Holly Hill" von Alexandra Pilz für euch.


*Heyne fliegt natürlich
   Zum Buch
Wie weit würdest du gehen, um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvolle Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken ... Eine packende Zeitreise, die Spannung und Magie mit den Träumen und Sehnsüchten junger Leserinnen nach der ersten Liebe, Abenteuer und der Suche nach den eigenen Wurzeln verbindet.


Seit Rubinrot schießen Zeitreisegeschichten immer noch aus dem Boden, solange sie aber trotzdem noch etwas Neues haben, ist mir das egal, da ich Zeitreisegeschichten an sich wirklich mag. Und damit kommen wir gleich zum ersten (durchaus positivem) Schocker, denn ich hätte nie mit dem Grund der Zeitreise in diesem Buch gerechnet, da das Cover, das natürlich schön aus sieht, doch eher auf eine kindliche Geschichte hinspielt, doch dann haben Emily und Matt es tatsächlich mit einem Mädchenmörder zu tun, was ich mich total erstaunt hat.
Der Schreibstil ist das ganze Buch über sehr, sehr einfach gehalten, was es ziemlich einfach machte, in die Geschichte reinzukommen und auch darin versinken zu können.
Emily war ein ganz netter Charakter, sie war lustig und konnte durchaus ihre eigenen Entscheidungen treffen, jedoch hatte sie öfter so ein sturres, naives Verhalten, welches mich dann wirklich gestört hat.
Über Matt selber hat man relativ wenig erfahren, sodass mir bei ihm viele Fragen offen geblieben sind, ich hoffe im zweiten Teil wirklich mehr über alle Charaktere zu erfahren, da mir bis jetzt noch bei Jedem die Tiefe fehlt.
Im Mittelteil hatte das Buch einige Längen, die aber wirklich noch zu überstehen waren , denn insgesamt hat mich das Buch unheimlich gefesselt, obwohl es erst zum Ende hin spannend wurde, habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Der Aufbau zum Höhepunkt war ok,nicht fantastisch da es wie gesagt, keinen großen Spannungsaufbau gab und zum Höhepunkt alles auf einmal, auf mich niederprasselte. Trotzdem hätte ich einen viel größeren Knall erwartet.
Die Stimmung ist das ganze Buch über irgendwie "süß" und gemütlich. Am Besten lässt sich das Buch denke ich im Herbst lesen, da die Grundstimmung einfach in diese Jahreszeit passt.

Insgesamt finde ich das Buch ganz nett, es lohnt sich definitiv es mal zu lesen, wenn man es mag wenn Bücher etwas Märchenhaftes haben, weil aber einige Punkte doch störend waren, gebe ich dem Buch 3+ Rosen.

Das war´s. ich hoffe es hat euch gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!

 
Design by Mira Dilemma.