Dienstag, 3. Januar 2017

2017

Hallo ihr Lieben,
wie heißt es so schön? Neues Jahr, neues Glück! Worauf lässt sich das besser beziehen, als auf diesen Blog. In den letzten Monaten versank er nämlich im trauten nichts und ich möchte nicht, dass es so weitergeht, denn eigentlich liegt mir viel daran. Die letzte Zeit habe ich damit verbracht mein Leben zu ordnen, das erste Halbjahr der Oberstufe erfolgreich hinter mich zu bringen und mit dem Führerschein anzufangen, da ich im Februar 17 werde. Aber glaubt mir, für mich gibt es nichts langweiligeres als diese etlichen Theoriestunden, bei denen ich jedes mal aufs neue das Gefühl habe, wertvolle Zeit meines Lebens zu verschwenden, aber naja am Ende sollte es sich ja lohnen.
Was mein Plan hier ist, weiß ich noch nicht genau, ich werde mich gleich hinsetzen und jegliche Dinge planen, um hier irgendwie wieder einen geregelten Ablauf hinzubekommen.
Dazu gehört übrigens auch, dass ich endlich aus meiner ewig andauernden Leseflaute rauskommen muss, was ich hoffentlich bald hinbekomme. Zum Ende des letzten Jahres habe ich zum Beispiel nichtmal mehr mein Lesetagebuch ausgefüllt, sodass ich nichtmal genau weiß wieviele Bücher ich gelesen habe.

So, das war nun mein kleiner ich bin zurück Post.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Rezension "Maybe Someday" von Colleen Hoover

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine Rezension für euch. das Buch lag schon etwas länger bei mir rum, sodass es Zeit wurde, es endlich zu lesen. 

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.
Da Maybe Someday nicht mein erstes Colleen Hoover Buch war, hatte ich bereits von Anfang an entsprechende Erwartungen. Leider wurde meine Motivation zu Beginn der Geschichte schon relativ gemindert, denn es stellte sich heraus, dass Ridge taub ist und nicht nur das, er redet auch nicht. Ein Buch in dem einer der Protagonisten nicht redet? Das konnte ich mir eher weniger vorstellen. Doch nachdem Sydney bei Ridge eingezogen ist, entwickelt sich relativ schnell ein gutes Kommunikationsmittel, sie unterhalten sich einfach über SMS und das funktioniert besser als es sich anhört, denn auf irgendeine Weise haben die Beiden von Anfang an eine Bindung. Ein Beispiel dafür ist, wenn sie gemeinsam komponieren, dabei brauchen sie kaum Worte und der Prozess ist wirklich berührend.
Doch natürlich gibt es einen Haken bei der Sache, denn während Ridge und Sydney sich immer näher kommen, gerät beinahe in Vergessenheit, dass Ridge eine Freundin, Maggie, hat. Sydney, die selber betrogen worden ist, möchte Maggie nicht das Gleiche antun.
Insgesamt halte ich das Ganze für ein schwieriges Thema, bei dem ich vor allem am Ende teilweise nicht mit der Reaktion Maggies einverstanden war, denn ich glaube nicht, dass jemand letztendlich so reagieren würde, es war in dieser Geschichte viel zu einfach gelöst.
Zudem war die Geschichte ziemlich voraussehbar, denn was letztendlich passiert, kann sich jeder denken. Trotzdem mochte ich die Geschichte, die um das ganze drumherum aufgebaut wurde, auch wenn sie nicht mit viel Spannung auftrumpft, wollte ich trotz dessen immer weiter lesen. Die Seiten vergehen tatsächlich wie im Flug, da das Buch auch eigentlich gar nicht so dick ist wie es scheint, denn auf vielen Seiten steht aufgrund der ganzen SMS sehr wenig.
Weiterhin ist an diesem Buch besonders, dass es nicht nur ein Buch ist, sondern es einen ganzen Soundtrack dazu gibt. Die Idee finde ich wunderbar, denn die Lieder zu der Geschichte zu hören umrahmt alles, deshalb kann ich euch nur empfehlen die Lieder anzuhören.
Zu Ridge kann ich nur sagen, dass er ein wirklich, wirklich toller Charakter ist. Er ist sehr tiefgründig und erst im Laufe des Buches lernt man ihn richtig zu verstehen. Besonders bewundernswert ist seine Aufopferungsbereitschaft, für die Menschen die er liebt, auch wenn er sich dadurch manchmal selbst im Weg steht. Insgesamt hat er sich echt zu einem meiner Lieblingscharaktere entwickelt, was ich bei Sydney leider nicht sagen kann.
Auch sie ist durchaus sympathisch und ich hatte keinerlei Probleme mit ihr, jedoch ist sie leider etwas zu sehr "0815", wobei die Geschichte dies keineswegs war. Sie erinnert mich zu sehr an Charaktere aus so vielen Bücher dieser Art und spiegelt einfach ein Muster wieder, was ich bei Colleen Hoover eigentlich gar nicht gewöhnt bin.

Insgesamt habe ich lange überlegt ob ich dem Buch vier Rosen gebe, habe mich letztendlich aber für dreieinhalb entschieden, da mir an dieser Geschichte irgendwas gefehlt hat, Sydney nicht die von mir erhoffte Tiefe hatte und zum Teil etwas zu leichtfertig mit dem Thema Betrügen umgegangen wurde.

Habt ihr das Buch schon gelesen, wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Sonntag, 9. Oktober 2016

Bücherplan für die Herbstferien

Hallo ihr Lieben,
heute melde ich mich zurück und das nach einer wirklich langen Zeit der Abstinenz. Der Grund dafür war die Schule, denn vor den Herbstferien wurde ich von Klausuren überhäuft und die Zeit, die ich noch übrig hatte, wollte ich für andere Dinge nutzen. Trotzdem möchte ich, dass in diesen Blog nun wieder Regelmäßigkeit kommt. Mein Plan ist erstmal ein Post pro Woche, das ist definitiv zu schaffen. Kommen sollen sie immer Sonntags.
Das waren die kurzen Infos, jetzt aber zum heutigen Post, ich möchte euch zeigen, welche Bücher ich nächste Woche (dann habe ich noch Ferien) lesen möchte. In letzter Zeit hatte ich nämlich auch noch eine starke Leseflaute, weshalb ich jetzt mal wieder etwas mehr lesen will.


Maybe someday
Mit diesem Buch habe ich gestern schon angefangen. Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte, da sie mir bis jetzt schon ziemlich gut gefällt, außerdem lag das Buch hier schon viel zu lange, sodass es langsam Zeit wird.

Pretty little liars-Unerbittlich
Da die Geschichte eigentlich nach dem achten Band abgeschlossen ist, hatte ich nie wirkliche Lust weiterzulesen, da die Serie aber derzeit bis April pausiert, brauche ich einfach wieder ein wenig Pretty little liars und was bietet sich da besser an als der neunte Teil der Reihe?

Harry Potter und das verwunschene Kind
Natürlich möchte ich dieses Buch lesen, dazu muss ich glaub ich nichts mehr sagen!

Das Juwel-die weiße Rose
Den ersten Band habe ich letztes Jahr in den Herbstferien gelesen und war nach einigen Anfangsschwierigkeiten wirklich begeistert, also wird es Zeit, dass es weitergeht.

So das war´s. 4 Bücher in sieben Tagen sind viele, aber ich denke es ist zu schaffen. Demnächst werde ich euch erzählen wie es lief.
Habt ihr derzeit auch Ferien?

Sonntag, 4. September 2016

Rezension "be with me" von J. Lynn

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es wieder eine Rezension. Diesmal zu einer Reihenfortsetzung, nämlich "be with me" von J. Lynn. Den ersten Band muss man nicht zwingend vorher lesen, doch ich würde es empfehlen, da ihr euch sonst spoilern könntet und wer will das schon?
Ich habe diesen Post vor etwas längerer Zeit verfasst, aber da die Schule mir seit Wiederbeginn vor einem Monat, jegliche Zeit raubt, wurde er bisher nicht fertiggestellt und veröffentlich.
Du bist bereit, alles zu riskieren. Aber bist du auch bereit, alles zu verlieren?
Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz?
Bisher wurde ich von Jennifer L. Armentrouts Büchern nie enttäuscht, dementsprechend ging ich mit relativ hohen Erwartungen an das Buch.
Wie immer war ihr Schreibstil sehr flüssig und schnell weglesbar, sodass ich beim Lesen keineswegs gelangweilt war. Das Thema fand ich auf den ersten Blick einfach supersüß, wenn auch total kitschig, doch mit der Zeit merkte man, dass es in dem Buch um viel mehr geht als nur diese kleine Liebesgeschichte, denn Themen wie Gewalt und Tod spielten hier mindestens eine ebenbürtige Rolle. Teresa schloss ich sofort in mein Herz, es gab einfach nichts an ihr, dass sie hätte unsympathisch machen können. Außerdem fand ich es echt lustig, wie sie ihrem Jugendschwarm, dem besten Freund ihres Bruders, an der Uni wiederbegegnet und man sofort merkt, dass sie nie wirklich über ihn hinweg war. Über das Buch hinweg, ist sie ein sehr positiver Charakter, trotz dessen hat sie einen harten Schicksalsschlag erlitten, einen Unfall, durch den sie vielleicht nie wieder tanzen kann. Ihre Ängste darüber, dass ihr großer Traum zu platzen droht, kamen meiner Meinung nach etwas zu kurz, sie werden meist nur angeschnitten, bevor sie Teresa wieder anderen Themen widmet.
Jase, mochte ich ebenso gerne, mindestens genauso sehr wie Cam. Besonders gefiel mir, dass er nicht so ein typischer Bad Boy war, wie es so häufig in diesen Büchern der Fall ist, vielmehr war er fürsorglich und kümmerte sich rührend um Teresa, beispielsweise als sie zum Arzt musste. Was ich aber nie verstehen werde ist die Tatsache, dass alle Männer bei J. Lynn lange Haare haben...mag ich nicht.
Dass Cam und Avery noch eine doch relativ große Rolle in diesem Buch spielen hätte ich nicht gedacht, es hat mich jedoch sehr gefreut, da die beiden immer noch mein OTP sind. Cam war teilweise aber echt etwas zu "sie ist meine kleine Schwester, ich muss sie beschützen"-mäßig drauf, da hätte ich mir schon manchmal an den Kopf packen können. Ansonsten haben die beiden die Geschichte aber wirklich bereichert und man hat einige Sachen erfahren, die wirklich nette Zusätze zu "wait for you" bildeten, eine Sache wurde jedoch nicht zuende geführt, was ich ziemlich schade fand, da ich es einfach ganz fantastisch fand und unbedingt wissen wollte wie es ausgeht.
Die Beziehung zwischen Teresa und Jase kam relativ schnell in die Gänge, wobei sie erst auf die freundschaftliche Ebene hinzielte, aber ab dem ersten Moment klar war, dass beide mehr wollten. Derjenige, der diesmal abblockte, war schließlich Jase, der Teresa nach ein paar Tagen puren Glück aus heiterem Himmel sagt, dass er doch nichts Ernstes will. Grund dafür ist Jase Vergangenheit, die für den Leser natürlich ein großes Fragezeichen sein soll. Doch da sind wir auch schon bei meinem Kritikpunkt bei diesem Buch. Sowohl Jase Vergangenheit, als auch worauf das Buch insgesamt hinausläuft (denn es passiert noch einiges mehr, als nur das zwischen Teresa und Jase) lässt sich relativ schnell erahnen und damit meine ich nicht nur eine grobe Idee, sondern den relativ genauen Ablauf.
Dadurch fiel natürlich einiges an Spannung ab und mein Verlangen unbedingt weiterlesen zu wollen, damit ich wusste was passierte, war nicht mehr so hoch wie noch beim ersten Band.
Trotz dessen habe ich die Geschichte genossen und vor allem das Ende hat mein Herz fast zum Platzen gebracht. J. Lynn schafft es einfach immer wieder diese perfekten Enden zu erschaffen.
Insgesamt hat mir auch der zweite Band wirklich gefallen, auch wenn er nicht an den ersten heranreicht.
 Habt ihr das Buch schon gelesen oder wollt es demnächst lesen?

Donnerstag, 28. Juli 2016

Die Sache mit dem SuB #Letstalk

Hallo ihr Lieben,
ich weiß noch wie ich vor einem Jahr (oder es ist noch länger her) einen Post über meinen SuB geschrieben habe. Damals war ich der Meinung er sei zu hoch und ich müsse ihn schleunigst abbauen. Dazu stellte ich mir auch eine eigene Challenge auf, die besagte, dass ich mir keine neuen Bücher mehr kaufen wollte, bis ich drei Ausgewählte gelesen hatte, habe ich bis heute eines dieser Bücher gelesen? Nein und mittlerweile bin ich beim Thema SuB auch ziemlich zwiegepalten.

 
Design by Mira Dilemma.